Fiirabig Cup 2016

Fiirabigcup 2016


 

Wie jedes Jahr Anfang Mai, stand dieses Wochenende wieder einmal der legendäre Fiirabigcup an.

Etwa dreissig Vereine reisten an diesem Freitag Abend nach Fehraltorf, um sich vor den Turnfesten ein erstes Mal in der Saison mit anderen Vereinen zu messen. Die Wettkampfanlagen waren aufgebaut, die Wertungsrichter bereit und die Turnerinnen und Turner motiviert um Höchstleistungen zu vollbringen. Nur das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Es schüttete wie aus Eimern und der Regen wollte und wollte einfach nicht aufhören. Schon nach kurzer Zeit waren alle Leichtathleten, welche draussen beim Weit-und Hochsprung, beim Steinheben, der Pendelstafette oder den Wurfdisziplinen ihr bestes gaben, völlig durchnässt. Auch die zahlreichen Zuschauer flüchteten sich vor dem nassen Wetter in die Dreifachhalle um den Geräteturnern bei Ihren Vorführungen zuzuschauen.  

Bereits um 18.00 wurde es für einige von ernst. Die Schaukelringsektion stand auf dem Programm.

Die vielen harten Trainingsstunden machte sich bezahlt und brachten dem TV schliesslich eine gute Note von 8.1 ein.  

Nachdem wir bei der Ringsektion noch auf den Zuschauerplätzen sassen um unsere Mädels anzufeuern, begann nun auch für den Rest von uns Frauen der Wettkampf. 

Wir schnürten unsere Nagelschuhe und machten uns auf zu den Wurfanlagen. Die Wurfstäbe flogen gut an diesem Tag. Die Beste in dieser Disziplin war Gabi, welche nur knapp die 40m verfehlte und somit die traditionelle Wette um den Gin gewann. 

Unsere zweite Disziplin war der Schleuderball. Bei diesem Wetter eine echte Herausforderung. Die Schlingen der Schleuderbälle waren nass und rutschig und diese wollten so gar nicht in die Richtung fliegen in der wir sie gerne gehabt hätten. Das Ergebnis war dementsprechend mittelmässig. Bis zu den Regionalmeisterschaften in Effretikon ist hier definitiv noch Steigerungspotential vorhanden. 

gabischleuderball_1jpg



Wir hatten aber keine Zeit um deswegen enttäuscht zu sein, den das Wettkampfprogramm war eng geplant. Während unsere Läuferinnen sich für die Pendelstafette einwärmten, begab sich der Rest von uns schon mal in Garderobe um uns für die Gerätekombination umzuziehen. Die Frisuren sassen, alle Socken unter den Täppeli waren ausgezogen und wir waren bereit für unseren ersten grossen Auftritt mit der Neuen Gerätekombination. Die Nervosität stieg. Im Hallengang wurde nochmals eingedehnt und Übungen mental durchgegangen. Für viele unserer Jungen war es der erste grosse Wettkampf und selbst die erfahrensten Turnerinnen von uns waren etwas aufgeregt, angesichts der ersten Vorführung der neuen GK vor Publikum.

Dann endlich konnten wir in die Halle und das Ergebnis unserer vielen Trainings präsentieren.

Wir nahmen unsere Plätze ein und warteten mucksmäuschenstill, wie es uns beigebracht wurde.

Mit dem ersten Schlag der Musik war die Nervosität verflogen und das Lächeln auf dem Gesicht kam automatisch. Das Publikum feuerte und kräftig an und die Vorführung verlief ohne Zwischenfälle.

Wir alle waren froh als wir den Auftritt geschafft hatten.  

Als letztes folgte nun für einige noch das Steinheben. Das Wetter meinte es nicht gut mit uns an diesem Abend. Denn als wir aus der Halle kamen begann es wieder in Strömen zu regnen.

Trotzdem meisterten wir auch diese Disziplin mit Bravour. Die anschliessende heisse Dusche hatten wir uns wirklich verdient. Der Wettkampf war für uns nun abgeschlossen und wir konnten zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.  

Die Stimmung in der Mehrzweckhalle war bereits an einem guten Punkt angekommen. Um Mitternacht fand die Rangverkündigung statt. Wir landeten auf dem 15. Gesamtrang. Ein Ergebnis auf dem sich aufbauen lässt.  Nach der Siegerehrung wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert, getrunken und getanzt.


Vielen Dank an den gesamten Turnverein für die Organisation dieses grossartigen Anlasses.

Der Fiirabigcup ist jedes Jahr wieder ein Highlight.